Wissenswertes zum Thema Inlett

Wie angenehm Sie in Ihrem „neuen Daunenbett“ schlafen, hängt hauptsächlich von der Qualität Ihrer Daunen und Federn ab. Damit sich diese aber von ihrer schönsten Seite zeigen können, spielt die verwendete Hülle, dass „Inlett! eine entscheidende Rolle.

Einmal von den verschiedenen Farben abgesehen, ist die Machart entscheidend für die zukünftige Verwendung. Man unterscheidet folgende Konfektionsarten:

  • Kammern
  • Kassetten
  • Schlauch
  • Punktstepp
  • Stege
  • Rautenstepp

 

Einige Beispiele der unterschiedlichen Konfektionsarten:

 

  • Das Kammerbett

Das Besondere an Kammerbetten besteht darin, dass die Füllung (Daunen) in den einzelnen Kammern nicht verrutschen kann. Aber das charakteristische Highlight ist: Die Kammern werden durch eingenähte Stege getrennt.
Je nachdem, welches Endprodukt gewünscht wird, werden die Stege unterschiedlich hoch eingenäht. Für Sommer- oder auch leichtere Ganzjahresbetten, wählt man eine geringe Steghöhe von 3 cm. Soll hingegen ein Bett mit einem wärmeren Schlafklima oder gar ein Winterbett entstehen, wird der Steg 5, 7 oder gar 10 cm hoch eingenäht.

Somit ist über die gesamte Bettgröße eine gleichmäßige Wärmehaltung gewährleistet.

 

  • Das Kassettenbett

 

  • Das Schlauchbett

 

  • Das Punktstepbett

 

  • Das Stegebett

 

  • Rautenstep Bett

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.